Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Es gibt ein paar wenige Ausnahmen unserer türkischen Mitbewohner die fest daran glauben, dass ihre Eltern Deutschland aufgebaut haben und nicht die Trümmerfrauen.

Diese werden auch noch von Claudia Roth unterstützt "Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut." – in der "Münchner Runde" im BR am 5. Oktober 2004.

Vielleicht sollte sich Frau Roth mal mit der deutschen Geschichte beschäftigen.

Das ist natürlich absolut falsch und eine klare Lüge. Im Dezember 1955 unterzeichneten Deutschland und Italien das erste "Gastarbeiter"-Anwerbeabkommen. Damit kamen italienische Arbeiter nach Deutschland, um den steigenden Bediarf an Arbeitskräften in Zeiten des Wirtschaftsbooms zu decken. Das Abkommen markierte den Beginn für die Einwanderung hunderttausender ausländischer Arbeitnehmer.

 

Das Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei wurde am 30. Oktober 1961 in Bad Godesberg unterzeichnet (Kabinett Adenauer III) und führte trotz zunächst anderslautender vertraglicher Ausgestaltung (Befristung der Aufenthaltsdauer auf maximal zwei Jahre: sogenanntes Rotationsprinzip) zu einer verstärkten Einwanderung aus der Türkei in die Bundesrepublik Deutschland. Die angeworbenen Arbeiter wurden in Deutschland als „Gastarbeiter“ bezeichnet.

 

1961 war Deutschland nach den USA die zweitgrösste Wirtschaftsnation.

1961 war Deutschland schon aufgebaut. Und kein einziger Türke hat Trümmer vom 2. WK weggeräumt.