Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 Der Staatsangehörigkeitsnachweis nach StAG

 

 

Der Staatsangehörigkeitsausweis nach StAG der BRD ist nach PStG-(VwV) A 7.1 der einzige amtlich anerkannte Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit

 

Das StAG (Staatsangehörigkeitsgesetz) ist die Verordnung von Adolf Hitler vom 05.02.1934.

Das Stag von 1934 gleichgeschaltet auf den 22.Juli 1913 ist am 1.1.1914 in Kraft getreten siehe hier:

Seit wann gibt es die deutsche Staatsangehörigkeit? Die deutsche Staatsangehörigkeit wurde erstmalig verordnet am 05.02.1934 siehe hier.

 

Aber jetzt kommt auch hier die riesengroße Verwirrung seitens der BRD.

 

Der § 40a Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG).

 

Dieser besagt folgendes.

 

Wer am 1. August 1999 Deutscher im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist, ohne die deutsche Staatsangehörigkeit zu besitzen, erwirbt an diesem Tag die deutsche Staatsangehörigkeit (also auch die Status Deutschen).

 

 

 

Ja was denn nun? PStG-(VwV) A 7.1 oder § 40a Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG)?

 

Vollkommen egal was wir als Volk wollen. Spätestens seit dem 1. August 1999 besitzen alle Personalausweisträger die deutsche Staatsangehörigkeit. Nur mit dem §40a StAG wurde noch kein Verwaltungsakt ausgelöst und man ist nicht im EStA Register geführt.

 

Ups.... jetzt sollte sich jeder folgende Frage stellen.

 

Wie kann es möglich sein, dass die deutsche Staatsangehörigkeit erstmalig am 05.02.1934 verordnet wurde aber in dem StAG mit Ausfertigungsdatum 22.07.1913 von der deutschen Staatsangehörigkeit gesprochen wird???

Diese wurde geändert und mit RuStAG 1913 gleichgestellt siehe hier:

 

Da die BRD nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches ist, besitzt sie auch nicht die Legitimität das RuStAG 1913 aufzuheben. Das RuStAG 1913 besitzt noch volle Gültigkeit.

Der Staatsangehörigkeitsausweis, auch genannt gelber Schein, wird von der Bundesrepublik Deutschland ausgestellt. Man muss ihn bei dem Ausländeramt oder der Gemeinde beantragen.

Nach dem abgeschlossenen Verwaltungsakt gibt es einen Eintrag im EStA Register bei dem BVA in Köln. Auch hier die Erwähnung dazu, dass das BVA in Köln nichts entscheidet sondern lediglich die getroffenen Entscheidungen speichert.

Macht sich denn überhaupt niemand Gedanken darüber wieso man ihn beim Ausländeramt beantragen muss?

Macht sich denn überhaupt niemand Gedanken darüber wieso das Ausfertigungsdatum des StAG 1913 ist?

Macht sich den niemand Gedanken darüber, das wir nach StAG §40a alle die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen aber kein Verwaltungsakt ausgelöst wurde und wir nicht im EStA Register stehen?

 

Mit diesem Staatsangehörigkeitsgesetz, welches die Verordnung von Adolf Hitler vom 5.2.1934 ist, hat man uns staatenlos gemacht.

 

Die BRD ist kein Staat. Wir Deutschen besitzen keine deutsche Staatsangehörigkeit und wollen diese auch nicht. Wir besitzen unsere tatsächliche Staatsangehörigkeit im Deutschen Reich in einem der 26 souveränen Bundesstaaten.

 

 

Königreich Preußen Berlin
Königreich Bayern München
Königreich Sachsen Dresden
Königreich Württemberg Stuttgart
Großherzogtum Baden Karlsruhe
Großherzogtum Hessen Darmstadt
Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin Schwerin
Großherzogtum Mecklenburg-Strelitz Neustrelitz
Großherzogtum Oldenburg Oldenburg
Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach Weimar
Herzogtum Anhalt Dessau
Herzogtum Braunschweig Braunschweig
Herzogtum Sachsen-Altenburg Altenburg
Herzogtum Sachsen-Coburg-Gotha Coburg und Gotha
Herzogtum Sachsen-Meiningen Meiningen
Fürstentum Lippe Detmold
Fürstentum Schaumburg-Lippe Bückeburg
Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt Rudolstadt
Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen Sondershausen
Fürstentum Reuß ältere Linie Greiz
Fürstentum Reuß jüngere Linie Gera
Fürstentum Waldeck Arolsen
Freie Hansestadt Bremen Bremen
Freie und Hansestadt Hamburg Hamburg
Freie und Hansestadt Lübeck Lübeck
Reichsland Elsaß-Lothringen Straßburg